Home Kosten & Allgemeines Kosten

Plattenepithelkarzinom Kiefer

Who's Online

يوجد حالياً 110 زائر على الخط

Anmeldung





Designed by:

Kosten طباعة
كتب Administrator   

Dauer:
Die Bestrahlung dauert nur wenige Minuten und ist nicht schmerzhaft. Die Anzahl der Fraktionen richtet sich nach der Art des Tumors und der daraus resultierenden zu erreichenden Gesamtdosis. Es wird prinzipiell angestrebt, die Anzahl der Behandlungen so niedrig wie möglich zu planen. Als Richtwert sollten Sie von ca. 1 Woche Gesamtdauer der Behandlungen ausgehen. In dieser Zeit wird je nach Tumor täglich oder jeden 2. Tag bestrahlt.

Tiere können bei mehrtägigen Behandlungen auch in kooperierenden Kliniken untergebracht werden. Dies gilt auch für Pferde. Weiterhin besteht nach Rücksprache mit Herrn Gaillinger die Möglichkeit, Patienten auf dessen Schweizerhof in der Nähe der Strahlentherapie unterzubringen (s. www.reitstall-schweizer-hof.de). Die Pferde sind dort sehr gut untergebracht und Herr Gaillinger organisiert auch den "Hol- und Bring-Service" zur Bestrahlung.

Kosten:
Bestrahlungstherapien sind High-Tech-Therapien und leider nicht billig. Sollte jedoch eine Strahlentherapie zur realistischen Verbesserung der Überlebenschancen des Patienten in Erwägung gezogen werden, bietet sich mit der Brachytherapie im Vergleich zu Teletherapien (Linearbeschleuniger, Co-Geräte) eine vergleichbar kostengünstige Alternative an. Dies gilt für die Behandlung solitärer Tumoren, da Brachytherapie-Geräte nicht für die Ganzkörpertherapie geeignet sind. Bei diesen erreicht man allerdings den gleichen Effekt bei geringeren Kosten! Abhängig vom Aufwand und der Tierart bewegen sich die Therapien im Bereich 950 - 2500 € und beinhalten die Behandlungskosten und den technischen Aufwand.

Möglicher Ablauf am Beispiel Fibrosarkom:

Es gibt leider keine Behandlung, die mit einer einzigen Bestrahlung erledigt ist. Der zeitliche Abstand hängt von der Art der gewählten Therapie ab und somit auch von der Summe, die Sie investieren wollen. Die Brachytherapie ist die sicherste Variante, aber auch die teuerste und wird wie beim Menschen durchgeführt. Sie erfordert z.B. auch die Mitarbeit eines Physikers, da mit radioaktivem Material gearbeitet wird. Mit der Brachytherapie kann unter max. Schonung des gesunden Gewebes bestrahlt werden. Am Tag der Op wird der Tumor entfernt und in das Tumorbett werden Kunststoffkatheter gelegt. Dann muss man mindestens 5 Tage warten, bevor man mit der Bestrahlung beginnt und diese erfolgt alle 2 Tage 4 Mal = 1 Woche. In dieser Woche wäre es evtl. auch möglich, die Katze in einer Tierklinik / -pension in München zu lassen. Gesamtkosten ca. 950 bis 2200 €.

 

Bei der Orthovoltage wird operiert und das 1. Mal am selben Tag das Wundbett bestrahlt ohne Beteiligung der Haut, damit diese geschont wird. Dann muss man 2 Wochen warten und es erfolgen in wöchentlichem Abstand die restlichen 4-5 Bestrahlungen des operierten Bereichs mit Sicherheitsabstand. Kosten: OP-Kosten (abhängig von Dauer und Schwierigkeit) sowie 5-6 Mal ca. 90-140 €.